Schwere Gewitter über Pulheim 3.7.2010

 

Das Niederschlagsradar zeigte schon am Morgen, eine Unwetterzone über Benelux. Zugrichtung war NRW. Gegen Mittag traf die Front in NRW ein. Ich beobachete die Unwetterfront auf einem Feldweg in Stommeln, das liegt zwischen Pulheim und Rommerskirchen. Beeindruckend waren die gewaltigen Staubmassen, die sich auf meinen Standort zu bewegten. Zuerst dachte ich es sein eine Hagelwand, was sich zum Glück nicht bestätigte. Zeitraffer und Fotos wurden gemacht und ich ließ mich überrollen. Der ganze Spuk dauerte nur wenige Sekunden. Das reichte um Bäume zu entwurzeln und den Bahnverkehr lahm zu legen. In Neuß wurde das Dach eines Wohnhauses komplett abgehoben und zerstört. Die Feuerwehren im Kreis hatten bis in den Abend hinein viel zu tun. Fazit: Wir im Erftkreis haben wieder "Glück gehabt"

 

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen