Schneetief Daisy 9.1.2010

 

Seit Anfang Januar herrschte in Deutschland Dauerfrost. Nachts sanken die Temperaturen bis unter -20°C. Vornehmlich in den Östlichen Landesteilen. Im Rheinland gab es Frost bis -13°C. Nun zum eigentlichen Schneetief Daisy, das uns im Rheinland beschäftigten sollte.

Am 09.01.2010 begann es am Morgen gegen 8.30 Uhr zu schneien. Der Schneefall verstärkte sich zusehens und dauerte bis 14.30 Uhr an. Dabei traten nicht die großen vorhergesagten Schneemengen auf. Bei uns im Erftkreis, speziell im Bereich Pulheim, kamen ca. 6 cm Neuschnee zusammen. Was jedoch beeindruckend war, wie der Stürmische Nordostwind den Schnee verwehte.

An den Straßenrändern der Landstraßen waren größere Schneewehen zu sehen. Wenn auch das große Chaos ausgeblieben ist, war es doch für uns Rheinländer hier im Erftkreis wieder ein Erlebnis der besonderen Art, daß nicht alltäglich ist. Das Video gibt die Eindrücke wieder wie der heutige Tag aussah.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Ein Tag später am 10.1.2010 gab es noch leichten Schneefall. Als es aufgehört hatte zu schneien, fuhr ich nach Büsdorf, um dort an einer exponierten Stelle besonders große Schneewächten zu fotografieren und zu filmen. Da noch nicht viele Spaziergänger dort waren, konnte ich noch ein paar Bilder machen. Hier eins davon.

 

Das Video zeigt ebenfalls eindrucksvoll wie schön der Schnee dort angeweht wurde. Im Norden Deutschlands wütete Daisy erheblich stärker. Alles hat seine schönen und schlechten Seiten.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen