Schwere Gewitter im Rheinland

 

Es deutete sich bereits am Nachmittag an das etwas in der Luft lag. Im Gegensatz zum Sonntag stiegen die Temperaturen auf 32°C an und die Luft war unerträglich feucht.

 

Erste Quellwolken bauten sich auf. Dabei war es schön zu beobachten wie schnell die Zellen sich entwickelten. Es brodelte förmlich in der Wetterküche.

 

Es zogen immer wieder starke Gewitterzellen vom Siegerland Richtung Kölner Raum jedoch keine schaffte es hier Gewitter zu bringen.

Vereinzelte erste Schauer traten auf, wenn auch sehr eng begrenzt.

 

Am Abend schafften es die ersten Zellen bis ins Rheinland.

Von Süden her zogen mächtige Wolken auf. Die ersten Blitze zuckten gegen 21.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt machte ich mich auf den Weg zu meinem Standort im Sinnersdorfer Feld.

Fotos von Blitzen konnte ich keine machen weil es zu hell war. Videoaufnahmen waren möglich wobei ich einige schöne Blitze aufnehmen konnte.

Gegen 23.00 Uhr machte ich mich auf den Heimweg. Um 01.00 Uhr wurde ich durch heftiges Blitzen und Donnergrummeln aufmerksam.

Am Dachfenster sah ich herrliche Blitze. Ich konnte einige Fotos aufnehmen, jedoch musste ich bald vom Dachboden weg, weil die Blitze immer näher kamen. Sturzregen kam vom Himmel, zum Glück kein Hagel.

Es fielen innerhalb 20 Minuten ca. 20 l Regen.

Es war eine sehr unruhige Nacht. Gegen 4.00 Uhr kam noch ein kleineres Gewitter. Von 0.30 Uhr bis 6.15 Uhr fiel eine Gesamtregenmenge von 32 l.

 

Im Südwesten Deutschlands wurden die Menschen schlimmer getroffen. Keller wurden überflutet und Strassen standen unter Wasser. Blitzschlag setzte Häuser in Brand. 3 Menschen starben.

Bilanz einer Unwetternacht!

So eine Gewitternacht hatte ich zuletzt 2005 im Rheinland erlebt.

Video 2 Blitze vom 2.6.08